Dashboard

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nachrichten

  • Hallo zusammen!

    Vor kurzer Zeit habe ich mich an das Buchbinden gewagt und darin eine neue Leidenschaft für mich entdeckt.
    Zum Einstieg habe ich zunächst den Buchbinderleim von Modulor verwendet und bin bisher absolut zufrieden damit - er trocknet schnell, hält gut und ist zudem transparent und flexibel. Nun ist die 250g Dose aufgebraucht, weshalb ich beabsichtige Planatol BB zu bestellen, was uns auch endlich zur Kernfrage dieses Themas führt:

    Hat bereits jemand Erfahrungen mit Bestellungen von Klebstoffen zur Winterzeit?
    Welche Temperaturen hält der Leim aus bzw. wie tief darf die Temperatur fallen, bis der Leim seine Eigenschaften verliert und unbrauchbar wird?
    Dazu ein Zitat vom Großhändler Schmedt:
    "Wie in jedem Jahr während der Winterzeit besteht für die bestellten Klebstoffe Frostgefahr! Auf dem Versandweg kann es immer vorkommen, dass die Klebstoffe dem Frost ausgesetzt sind (auf dem LKW, im Depot). Dadurch kann der Klebstoff unbrauchbar werden.
    Wir versenden Klebstoffe
  • Liebe Buchbinderfreunde

    Ich bin ABB (Amateur Buchbinder) im 2. Lehrjahr (d.h. ich mache dies seit ca. 1.5 Jahren) und habe bereits einige Projekte erledigt (neue Einbände, neue Buchschuber, etc.)

    Immer wieder mal kommt es vor, dass bei einem Buch, welches einen neuen Einband erhalten soll, der Buchrücken konkav ist anstatt schön konvex gerundet ist, das heisst, er hängt durch (siehe Foto!) Vor allem kommt das vor bei Bibeln mit vielen Bünden und Dünndruckpapier.

    Wie kriege ich solche Buchblöcke wieder schon gerundet (konvex) hin?

    (Was ich bereits schon gemacht habe: Alter Leim entfernt, gereinigt, dann neues Shirting drauf und alles gut verleimt (mit Planatol BB). Dann wieder rundgeklopft. Hat aber nicht viel geholfen. Der Buchblock "erinnerte" sich wieder an seine konkave Form ...)

    Bin froh um jeden Hinweis.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Sukramutu

  • Guten Tag

    ich habe in der Schule gehört, dass das Einzelbogendrahtheften vor dem Fadenheften auch kurzzeitig beliebt war, da mechanisch einfacher zu realisiern. Nun habe ich letztens ein undatiertes Buch repariert (Draht + Paper = bäääh), dass recht spannend geheftet war mit 4 einzelnen zu nachfolgenden Heften versetzten Drahtklammern auf Gaze. Bei ca. 60 Heften ergab das eine stattliche Anzahl an Drahtklammern. Anshcliessend wurden die Hefte abgeleimt.

    Hat jemand schon mal von so einer Maschine gehört? Leider konnte ich in der Fachliteratur nichts genaues dazu finden. Oder hat man ganz einfach eine "normale" Drahtheftmaschine für solche Bindungen genommen? Doch wie kommt dann die Gaze am Rücken unter die geschlossenen Schenkel der Klammern?

    Meine ursprüngliche Frage neben dem Interesse zur Funktionsweise einer solchen Heftung, wäre nun aber, ob jemand weiss, wann dieses Verfahren eingesetzt wurde? Dies würde mir bei einer ungefähren Datierung solcher Bücher sehr helfen.

    Ich…

Letzte Aktivitäten

  • Carpe Diem -

    Hat eine Antwort im Thema Leim - Auswirkungen von Frost verfasst.

    Beitrag
    Vielen Dank für die schnelle Antwort, Buntpapier. Genau so wollte und habe ich es auch getan. Weil ich, wie im ersten Beitrag beschrieben, diese doch recht negative Erfahrung mit Frost gemacht habe, wollte ich mich anhand (mehrer) Erfahrungsberichte…
  • Buntpapier -

    Hat eine Antwort im Thema Leim - Auswirkungen von Frost verfasst.

    Beitrag
    Herzlich willkommen im Buchbinderclub „Carpe diem“! Ich denke, dass die Wetterberichte heutzutage recht zuverlässig sind. Suche Dir doch eine Woche mit frostfreiem Wetter aus und schon hast Du die Voraussetzungen des Datenblattes erfüllt. Mehr als…
  • Carpe Diem -

    Hat das Thema Leim - Auswirkungen von Frost gestartet.

    Thema
    Hallo zusammen! Vor kurzer Zeit habe ich mich an das Buchbinden gewagt und darin eine neue Leidenschaft für mich entdeckt. Zum Einstieg habe ich zunächst den Buchbinderleim von Modulor verwendet und bin bisher absolut zufrieden damit - er trocknet…
  • sukramutu -

    Hat eine Antwort im Thema Buchrücken hängt durch (konkav). Was tun? verfasst.

    Beitrag
    Lieber (oder: liebes?) Buntpapier Ganz, ganz herzlichen Dank für diese ausführlichen Antworten und Erklärungen. Als gelernter Feinmechaniker (seit Jahrzehnten aber in der IT tätig) beginne ich die "inneren Geheimnisse" eines Buchblocks zu verstehen,…
  • Buntpapier -

    Hat eine Antwort im Thema Buchrücken hängt durch (konkav). Was tun? verfasst.

    Beitrag
    Hallo Sukramutu! Erst einmal herzlich willkommen im Buchbinderclub. Das Buch auf den Fotos ist doch sicherlich fadengeheftet. Bei industriell gehefteten Buchblöcken (Innenteil) leiern die Fäden leider nach häufigem Gebrauch stark aus. Die dünnen…
  • sukramutu -

    Hat eine Antwort im Thema Gerundeter Buchrücken verfasst.

    Beitrag
    Zitat von Buntpapier: „Danach kommt das „Hinterkleben“. Das „Hinterkleben“ kannst Du so dick oder stramm machen wie Du möchtest. Wenn ich Wörterbücher gebunden habe, dann habe ich grundsätzlich mit Halbleinen oder Jeans-Stoff…
  • sukramutu -

    Hat das Thema Buchrücken hängt durch (konkav). Was tun? gestartet.

    Thema
    Liebe Buchbinderfreunde Ich bin ABB (Amateur Buchbinder) im 2. Lehrjahr (d.h. ich mache dies seit ca. 1.5 Jahren) und habe bereits einige Projekte erledigt (neue Einbände, neue Buchschuber, etc.) Immer wieder mal kommt es vor, dass bei einem Buch,…