Absauganlagen / Förderbänder pro und contra

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du bist neu hier? Registriere Dich doch noch heute und diskutiere mit Fachleuten aus Deiner Branche. Buchbinder.club ist und bleibt KOSTENLOS.

    • Absauganlagen / Förderbänder pro und contra

      Hallo !
      Gibt es in euren Betrieben Absauganlagen zur Spanentsorgung ? Oder Förderbänder ?
      Welche Vor-bzw. Nachteile bringen die eingesetzten Systeme ?
      Es müssen ja nicht nur Planschneider angeschlossen sein. Auch Falzmaschinen, Buchstrassen und Sammelhefter
      benötigen eine entsprechende Entsorgungstechnik.
      Man kann den Abfall natürlich auch manuell in die große Tonne befördern und dann einige male je Schicht
      Müllmann an der Presse spielen........!
      Eventuell sortiert Ihr ja auch die Reste . (Normalpapier,Säure/Laugenfeste Papiere oder Folien / Kunststoffe.)
      Alles in verschiedene Tonnen ?
      (Über technische Lösungen nicht zu bewerkstellen oder zu aufwändig.)
      Also Leute, schreibt Eure Erfahrungen.
    • Von der Ballenpresse über Förderbänder bis zur Absauganlage

      Hallo aus dem Frankenland, habe über den kleine Besen bis hin zur separaten Papiertrennung schon alles erlebt. Das produktivste ist immer noch die Absauganlage, recht teuer aber wirtschaftlich. Bei allen anderen Entsorgungsarten schlägt der Mitarbeiterlohn und der Produktionsausfall des selben zu Buche.



      Bei uns werden in den Bereichen Rollenoffsetdruck, Klebebindung Sammelhefter und Planschneider mit einem Anschluß an die Absauganlage produziert. An unseren älteren Planschneidern wird in Gitterboxen entsorgt, größere Reinweiße Abschnitte werden getrennt gesammelt dafür gibts richtig Kohle.



      An den Falzmaschinen wird leider noch nicht abgesaugt hier entsteht auch nicht der große Druck der dies nötig machen würde.

      Der direkte Draht zu einem guten Entsorgungsbetrieb und eine schnelle Logistik schaffen einen reibungslosen abtransport.
    • Als viel wichtiger erachte ich die Frage was euch schon alles ausser Papierspänne in die Absaugung gefallen ist?!

      Sind bei mir schon einige Dinge gewesen. Diverse Schrauben und Anschläge am Sammelhefter, eine kleine Kaffeetasse am Planschneider (aber das ist schon Jahre her)... und, und, und ?(

      Ne mal ernsthaft. Absaugungsanlagen machen sicherlich Sinn und rechnen sich auch. Bei uns im Betrieb sind eigentlich alle Maschinen an denen in irgendeiner Form Papierspänne anfallen an die Absaugung angeschlossen. Falzmaschinen, Planschneider, Sammelhefter und auch im Rollendruck.
    • Bis auf Planschneider und Falzerei sind auch bei uns alle Maschinen seit ca.1985 an einer Absauganlage angeschlossen ....ist wirtschaftlicher und platzsparender...ausserdem wenn ich mich zurück erinnere gab es bei der Späneentsorgung über Transportbänder immer wieder Unfälle wenn Mitarbeiter einen Papierstau mit der Hand entfernen wollten....wegen Mülltrennung ,was wir trennen sind Cd`s und halt die verschiedenen angeklebten Warenproben an bzw in den Broschuren. Broschuren und Maku-Bogen werden bei uns auf einer Einwegpalette gesammelt. Was ganz interessant ist,bei uns wurde dem hiesigen Abfallunternehmen der Vertrag gekündigt, jetzt ist ein grosses Unternehmen aus dem Ruhrpott bei uns;die Einsparungen sollen sich laut Aussage von unserer Geschäftsleitung um ca. 15000 € Im Monat gehandelt haben. Was mir schon einmal in die Absauganlage gefallen ist war mein Schlüsselbund ;ich hatte sofort alles ausgeschaltet aber was ich nach 2 Stunden aus der Ballenpresse herausgefischt hatte waren 2 geschredderte Schlüsselfragmente von 12 Schlüsseln........Edit:sorry hatte diesmal in Absätzen geschrieben aber irgendwie wurde alles zusammengeschustert
    • Pur-Schnüffler schrieb:

      Edit:sorry hatte diesmal in Absätzen geschrieben aber irgendwie wurde alles zusammengeschustert


      Mhh...wichtig ist das die Einstellung (unter dem Eingabefeld) Darstellung von HTML deaktiviert ist. Sollte bei Dir aber eigentlich automatisch deaktiviert sein. Kannst ja beim nächsten mal vor dem "Absenden" noch einmal nachschauen.

      Das mit dem Schlüssel ist natürlich schon dramatisch, aber kann halt alles passieren.
    • Abgesaugt wird bei uns an jeder Falzmaschine, Planschneider und Sammelhefter sowieso. Eine große Hunkeler-Anlage sorgt für reichlich Power.

      Hm ja.......ein Schnurlos ISDN-Telefon Siemens CX470 war das letzte was mir aus Versehen da durch geballert ist ;) sonst ging mal nen Snickers, nen Baseball-Cappy, Kaffeebecher aus Plaste, und massenweise Kleinkrams von den Maschinen durch! Shit happens.......
      "Ein schlechter Buchbinder kann noch immer Drucker werden"
    • In meiner alten Firma hatten wir auch eine Absauganlage am Sammelhefter und am Planscheinder. War ein langer Kampf bis unser Chef das genehmigt hat und hinterher meinte er das sich die Investiotion gelohnt hat!

      Ich kann mich noch gut an meine Lehrzeit erinnern da war ich oft den halben Tag nur mit Gitterboxen ausleeren beschäftigt. Und in der Schicht mussten es dann die Maschinenfürher selber erledigen da ist halt dann der SH schon mal 1,5h gestanden am Tag.

      Ich bin der Meinung das in der heutigen Zeit wo alles immer schneller gehen muss man sich nicht noch mit den Abfall aufhalten sollte und so eine Absauganlage kostet nur einmal Geld kann immer wieder verändert werden und läuft fast ewig ohne große Wartung.

      Verschwunden sind darin so einige Teile vom Trimmer und das lustigste war mal das Handy von einem Monteur! ^^

      In meiner jetzigen Firma haben wir gar nichts in Sachen automatische Abfallentsorgung (haben aber auch nicht das Abfallvolumen dafür) aber vielleicht bastel ich mir heuer mal was zusammen aus paar alten Rohren damit ich das Zeug am SH nicht immer von Hand in die Gitterbox reinwerfen muss.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bubi-TS ()

    • alfred schrieb:

      Habe vor einigen Jahren nach dem Schichtwechsel geschnitten und durch die Vibrationen ist die volle Kaffeetasse des Kollegen oben von der Maschine genau vor den Einwurf der Absaugung gesegelt . Ein Knall und lautes Gepolter und weg war die Tasse.
      Einmal habe ich eine Maus abgesaugt. Die saß direkt vor dem Rohr . Schieber auf und aus die Maus. :D


      Haha, Du machst mir ja Sachen! ^^
    • Erfahrungen mit Förderbändern zur Abfallentsorgung hat hier wohl keiner richtig.
      Die könnten aber gerade bei begrenztem Platz hilfreich sein, da man sie sowohl stationär als auch mobil einsetzen kann.
      Z.B.an Sammelheftern oder Buchstrassen mit 3-Messer-Automat.
      Da kann man eine Gurtband -Förderanlage anstellen;Abfalltonne dahinter und fertig.
      Okay, man muß trotzdem die Tonnen leeren / wechseln. Aber in wie vielen Betrieben müssen die Schnipsel mit der Hand aufgenommen und in die bereitstehenden Kübel befördert werden.
      Interessant ist das auch wenn verschiedene Materialien verarbeitet werden.
      Beispielsweise Papier und Hart-PVC.
      Da muß nur der entsprechende Kübel bereitgestellt werden.

      Es gibt natürlich auch kleine Absauger für einzelne Maschinen. Habe das an einem Sammelhefter gesehen.
      Da werden die Abschnitte abgesaugt und direkt an der Maschine in einen riesigen Plastiksack geblasen.
      Der muß dann ab und an gewechselt werden.
    • Wir haben eine Absaugung für Hefter, Tb, Falzmaschinen und Planschneider, gibt halt nichts sauberes und besseres. Ein alter Planschneider läuft mit einem Schrägförderband von der Firma MTF, das geht auch super.

      Habe aber auch vom Besen bis zur Absaugung alles erlebt.

      Nachteil einer Absaugung ist halt der Stromverbrauch und der Saugluftlärm ( besonders laut wirds mit Werkzeug im Rohrsystem) :D