Exotische Maschinen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du bist neu hier? Registriere Dich doch noch heute und diskutiere mit Fachleuten aus Deiner Branche. Buchbinder.club ist und bleibt KOSTENLOS.

    • Exotische Maschinen

      Gerne wird hier im Buchbinderclub über Maschinen diskutiert. Vor- und Nachteile der Maschinen werden aufgelistet und jeder hat so seine speziellen Lieblingsmaschinen im Bereich der Druckweiterverarbeitung.

      Allerdings kommen hier die „Exoten“ praktisch gar nicht vor. Das ist nachvollziehbar, da hier in Deutschland hauptsächlich Maschinen stehen, die sich durch Qualität und kontinuierlicher Verbesserungen auf dem Deutschen Markt etabliert haben.

      Vielleicht hat aber der einer oder andere bereits als Buchbinder irgendwo im Ausland gearbeitet und kann uns über die dortigen Arbeitssituationen und vor allem über die „fremden“ Maschinen dort berichten.

      Habe mal ein wenig gestöbert und bin da auf ein paar interessante Hersteller gestoßen.

      Falzmaschinen aus Japan: shoei-folder.co.jp/e_shoei/005.htm
      Sammelhefter aus Japan: osako.co.jp/english/e_tener.html
      Sammelhefter und Klebebinder aus China: purlux.com/english/html/company/company.asp
      Sammelhefter und Klebebinder aus Amerika: gossinternational.com/de/index.php?

      Erfahrungswerte vorhanden?
    • Hallo
      Goss ist nun wirklich kein unbekannter hersteller.
      Hab einen in Aserbaycan laufen sehen.
      Sammelhefter in der Leistungsklasse ab 16.000 mit rotierendem heftkopf.
      evtl. vergleichbar mit der UNIDRUM von Ferag.

      Der Hefter von PURLUX ist ein Nachbau von Harris mit kleinen änderungen.
      (Hat Hohner übrigens bei Ihren Anlegern auch von Harris übernommen)

      Die beiden andern hab ich noch nicht gehört.

      Gruss aus Köln
    • Purlux hat den Prima von Martini nachgebaut und ich muß sagen nicht schlecht das Teil. Laut Purlux passen auch sämtliche Martini Ersatzteile in deren Maschinen.Da freuen sich die Schweizer bestimmt :cursing: .

      Habe auf der letzten Drupa auch lustige Falzmaschinen aus dem Land des Lächelns gesehen,hihi, absoluter Nachbau der Stahl KD-78 mit dem Nachbau des Typenschildes der Stahl K-Serie (großes Reliefschild in Grauguß, gleiche Schriftart, nur in Chinesisch). Siemens-Steuerung war verbaut. Habe mir die Maschine vorführen lassen. Grinssss. Nach ca. 30 Bogen A4, 16 Seiter, ca.135g/m, kamen nur noch böse Geräusche aus dem Walzenstuhl und die Karre blockierte. Ist dafür im Preis aber unschlagbar günstig............

      Osaka Sammelhefter gab es früher auch öfters in Deutschland, der Hersteller ist kein Unbekannter. In den USA laufen jede Menge davon.