Wohlenberg cut-tec Problem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du bist neu hier? Registriere Dich doch noch heute und diskutiere mit Fachleuten aus Deiner Branche. Buchbinder.club ist und bleibt KOSTENLOS.

    • Wohlenberg cut-tec Problem

      Hallo,
      wir haben gerade ein Problem mit unser Wohlenberg cut-tec Bj.96, vielleicht hat ja schonmal wer das selbe Problem gehabt.

      Das Messer ist bei der Abwärtsbewegung stehen geblieben, nun läst sich die Maschine natürlich nicht mehr starten.
      Also ab in den Wartungsmodus, die Verkleidung entfernen, und das Messer von Hand wieder hoch drehen, aber da liegt das Problem, die Kupplung wird nicht frei gegeben.
      Der Magnetschalter öffnet kurz, das klacken das die Kupplung frei ist ist aber nur selten zu hören, aber so oder so, der Magnetschalter schließt sofort wieder, wir bekommen keine Möglichkeit das Messer hoch zu drehen.

      Unser Mechaniker kann leider erst morgen früh, aber evtl. kennt jemand das Problem und eine Lösung.




      Die Lösung des Problems, eine Hauptsicherung war geflogen :thumbsup:

      Bleibt die Frage warum neben dieser auch 2 interne Schutzschalter sowie die vom Rüttler ausgelöst haben, das wird sich unser Schrauber mal den Kopf drüber zerbrechen müssen, aber Hauptsache wir können erstmal weiter malochen :D
      Rettet den Wald, esst mehr Bieber!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bubi () aus folgendem Grund: Problem gelöst

    • So ein ähnliches Problem hatten wir auch schon mit unserer POLAR 92ED Bj. 2002.
      Wir mussten auch nen Technicker bestellen, da ist wohl ein kurzer im Magnetschalter selbst.Da könnt Ihr selber nicht viel machen,war zumindest bei uns so gewesen. Da muss nach der Rep. nämlich der OT und UT neu justiert werden.So die Aussage damals bei unserem Fall des Technikers.

      Gruss Jan
      Mein Großvater sagte mir einst, dass es zwei Sorten von Menschen gäbe. Die, die arbeiten und die, die sich die Lorbeeren für diese Arbeit einheimsen. Er sagte mir, ich solle versuchen in der ersten Gruppe zu sein; es gäbe dort viel weniger Konkurrenz.
    • Bubi schrieb:

      Wir hatten das bisher 2x aber das konnten wir immer selber beheben, Kupplung auslösen und das Messer von Hand hochdrehen, dann den Messer Antrieb eichen, fertig,
      Nur dieses mal konnte die Kupplung nicht freigegeben werden, das hat mich so verwirrt.

      Wäre das morgen peinlich geworden ...


      Das Problem ist mir bekannt. Ich konnte auch nichts machen - Softwarefehler.
      Die Maschine wollte die Freigabe einfach nicht erteilen.
      Ich habe die Feststellschraube am Drehgeber gelöst und der Maschine, durch das
      Drehen des Drehgebers, eine andere Position (0°) vorgegaukelt. Dann konnte ich
      das Messer hochdrehen. Als dann das Messer wirklich im oberen Totpunkt war, bei
      ca. 0°, habe ich den Drehgeber wieder festgezogen. Dann lässt sich die Maschine
      wieder starten und eichen.

      Das ist ein starker Eingriff in die Maschine und dies ist nur eine
      Vorgehensweise dich ich erfolgreich ausprobiert hatte. Ich kann euch keine Gewährleistung
      und keine Garantie auf einen Erfolg geben ;-)). Eine falsche Positionierung der
      Maschine kann unter Umständen Schäden verursachen. Der Drehgeber befindet sich
      in der Nähe der 3 roten Schalter, über den Schwungrad.





      Viele Grüße


      Sascha Stalberg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sascha Stalberg ()

    • Halllloooo ?????

      Bei solchen Tips wäre ich mehr als vorsichtig.
      Denn wenn ja etwas schiefgeht macht der Maschinenführer/Firma am Ende den Dummen.
      Ich sage nur Garantie und Gewährleistung !!!!!!!!!!! Der Monteur steht für seine gemachte Arbeit gerade, nur für solche Sachen könnt ihr nicht einmal an den Maschinenhersteller gehen selbst wenn ein theoretischer Garantiefall vorliegen würde.
    • Die Positionsschalter an den Nocken bei der Schwungscheibe sind mir bekannt, auch das ich damit viel Schaden anrichten kann, immerhin steuern die ja den Ablauf der einzelnen Schritte. Alleine mache ich viel, aber bei sowas lasse ich die Finger davon, es sei denn ich bekomme von unserem Monteur im Telefon Support die Aufforderung so Sachen in irgendeiner Form zu verändern.

      Garantie o.ä. gibt es bei uns eh nicht, da hindert uns also nichts DIY anzuwenden :D Man muss allerdings wissen was man sich zutraut oder wo man lieber die Finger von lässt und da sind wir bei unseren Maschinen bisher immer gut mit klar gekommen.
      Rettet den Wald, esst mehr Bieber!