Wechsel Transportband

    Du bist neu hier? Registriere Dich doch noch heute und diskutiere mit Fachleuten aus Deiner Branche. Buchbinder.club ist und bleibt KOSTENLOS.

    • Jau, hab ich vor einem halben Jahr auch gemacht. ( KD-66 und KD-78 und TD-78)

      1. Gleitrohre vom unteren Auflagerechen auf der Maschinenrückseite lösen ( ist pro Rohr eine Schraube,(evtl. mit Madenschraube von oben gesichert), Schraube ganz rausdrehen. Evtl. die Verkleidung vom Antriebsflachriemen abschrauben).
      2. Bedienpultverschraubung lösen.
      3. Die Gleitrohre von der Rückseite der Maschine mit einen Hammer zärtlich in Richtung Bedienpult klöpfeln, biß Du zwischen Maschinenrahmen und Gleitrohr einen Spalt für das neue Schrägband hast. Dann Schrägband dazwischen pfriemeln.
      4. Schrägband muss zur Hälfte unter dem Auflagerechen und zum Teil über dem Auflagerechen liegen. Dann das Band zum alten Band schieben.
      5. Gleitrohre wieder zurück drücken und anschrauben. Bedienpult festschrauben.
      6. Auflagerechen nach hinten schieben.
      7. Was mit den Kugeln in der Kugelleiste passiert, verrate ich Dir später :D (den Spass gönne ich mir als Belohnung).
      8. Riemenspanner vom alten Schrägband lösen ( sitzt unter dem Schrägband , ich glaube 8er oder 10er Imbuß).
      9. Altes Band abschneiden und das neue Band auf die Antriebsrollen und unter die Kugelleiste schieben. Band mit dem Riemenspanner spannen.
      10. Die ganzen Kugeln vom Boden und unter der Maschine wieder aufsammeln ( siehe Punkt 7 ) und in die Kugelleiste stecken. :thumbsup:
      11. Probelauf, einrichten und Maschine flattern lassen.
      12. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Keine Ahnung ob das der richtige Heidelberger-Weg ist. Aber es geht sehr schnell und funktioniert. Vielleicht gibts noch einen besseren Weg dafür.
      Vorschläge nehme ich gerne an. Ich übernehme keine Haftung für Personen , Gebäude oder technische Teile/Module. Das ganze mache ich nach besten Gewissen und Wissen.

      Wenn Du Probleme dabei haben solltest, dann sag mir kurz bescheid. Und wenn es geklappt hat, sag auch bescheid.
      In diesem Sinne viel Spass




      Na Klasse, konntest Du das nicht vor 15 Minuten schreiben, das Du fertig bist...... :cursing:
    • Jepp, im Prinzip hab ich es auch so gemacht........die beiden dünnen Stangen waren auch fix gelöst und nach hinten geschoben. Aber ich musste mit dem neuen Riemen noch unter der Antriebswelle lang......so ne 6-Kantwelle, die sitzte neben der Feineinstellung für das Einlaufineal....ist ne Maschine mit Rundstapelanleger! Die Welle war relativ festgegammelt im Flansch (Bj.94, erster Wechsel), aber mit bischen friemeln und nen Abzieher ging es dann fix. Die Kugeln hab ich übrigens VORHER alle rausgenommen :P

      Hab dann noch das große Hauptband vom Rundstapelanleger gewechselt, das war auch ein gefummel :) aber nun is alles top. Ab morgen gehts los mit 1,6 Millionen 32-Seiter :thumbsup:

      Unsere TD78 bekommt bei nächster Gelegenheit ein neues Einlaufband, die hat nen Palettenanleger und auf dem ersten Blick ist die Vorgehensweise da etwas anders.....mal schauen.

      Mal ehrlich.......ich mag die älteren Maschinen, die sind fast unkaputtbar und im Prinzip kann man fast alles selber machen......egal ob Bänder oder Walzenwechsel. :D
      "Ein schlechter Buchbinder kann noch immer Drucker werden"
    • Sehe ich genauso. Die KD/TD- Serie ist für mich immer noch das Beste . Simpel und funktionell. Man kann fast alles selber machen und die Maschinen laufen und laufen und laufen. Anders sieht es bei der KH/TH- Serie aus, da ist nicht mehr viel mit "mal gerade selbstreparieren". Saugbandwechsel oder Profilriemenwechsel im Kreuzbruch ist schon mehr als aufwendig.Schade eigentlich, aber HD will ja auch Geld verdienen.

      Sind die 32er für eine KL oder RD ?