Ankündigung Die Rückkehr des Buchbinderclubs

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Du bist neu hier? Registriere Dich doch noch heute und diskutiere mit Fachleuten aus Deiner Branche. Buchbinder.club ist und bleibt KOSTENLOS.

  • Die Rückkehr des Buchbinderclubs

    In einem Seminar habe ich mal gelernt das man Neuerungen, die anzukündigen sind, immer mit etwas guten beginnt, zwischendrin die Schlechten Nachrichten einbringt und zum Ende wieder etwas Positives schreibt. Ich werde es genauso versuchen…

    …zuerst das positive

    Wie in meinem Rückblick bereits erwähnt, wird der Buchbinderclub in diesem Jahr wieder zurückkommen und das schneller als man denkt. Ich denke, dass ich gegen Mitte oder Ende dieses Monats soweit sein werde, dass ich das Portal wieder aufleben lassen kann.
    Der neue Buchbinderclub wird sich tatsächlich und ausschließlich den Themen der industriellen und handwerklichen Buchbinderei widmen und alle anderen Nebenthemen soweit es geht ausblenden. Die Neue Community geht aber noch ein Schritt weiter, denn Sie schließt auch alle User aus die nicht bereit sind sich zu registrieren. Das Bedeutet, dass Gäste keinerlei Berechtigungen haben in Fachthemen zu stöbern.

    Das Portal wird weitergehend die neue Version, der auch hier verwendeten Software nutzen. Die neue Version bietet vor allem Euch als User einige Verbesserungen und neue Features. Das genutzte Design und das neu gestaltete Logo kommen in frischen Blau und Weiß Tönen daher, was für mich als bekennender Dortmunder schon einiges an Überwindung gekostet hat. ^^ Weitergehend wird es im gesamten Portal keinerlei Werbeeinblendungen geben.

    …dann das negative Zwischenspiel

    Es werden keinerlei Themen, Beiträge oder sonstiges aus diesem Forum übernommen. Es wird also ein kompletter Neubeginn. Hier sei noch einmal deutlich erwähnt, dass dieses Forum (papierplus.org) weiterhin Bestand haben wird. Hier werden keine Themen oder dergleichen gelöscht. In Zukunft wird sich die Community aber eher der jüngeren Generation widmen. (Medientechnologen und Auszubildende)
    Der neue Buchbinderlclub wird, wie fast jeder „Club“ im realen Leben auch, kostenpflichtig sein. Das bedeutet für Euch, dass ihr Euch zwar kostenlos registrieren könnt, aber erst mit einem kostenpflichtigen Premium-Account an den fachlichen Diskussionen beteiligen könnt. Der monatliche Beitrag wird zwischen 1 und 2 Euro liegen, also wie ich meine für jeden Buchbinder erschwinglich.

    …zu guter Letzt wieder etwas Gutes

    Für alle diejenigen die Interesse an einer Mitgliedschaft im neuen Buchbinderclub hegen, sei gesagt:
    Für die ersten 20 User die in diesem Thread, auf diesen Beitrag mit einem fröhlichen „Da bin ich dabei“ Kommentar antworten spendiere ich einen kostenlosen Jahreszugang im neuen Buchbinderclub.
  • Ach. nee. Verspäteter Aprilscherz? Muß ein kompletter Neubeginn wirklich allen zugemutet werden?

    Ich glaube dieser Schritt wäre fatal für ein wirklich ziemlich ruhiges/leises Forum.

    Schade drum.

    Peter
    ____________________________________

    Peter D. Verheyen
    <verheyen@philobiblon.com>
    The Book Arts Web & Book_Arts-L Listserv
    <philobiblon.com>
    Pressbengel Project Blog
    <http://pressbengel.blogspot.com/>
  • Für mich ist und bleibt es, wie schon oft erwähnt durchaus ein großes Anliegen, das der berufsgruppenübergreifende fachliche Austausch gefördert wird und weitergehend den Auszubildenden oder werdenden Auszubildenden ein kompetentes Forum geboten wird. Leider können sich die meisten jungen Leute aber mit dem Begriff „Buchbinder“ nicht anfreunden und umgekehrt auch…warum also nicht zweigleisig fahren?

    Der gestandene Buchbinder findet seinen Platz im Buchbinderclub und kann sich mit gleichgesinnten austauschen, hat aber weiterhin die Möglichkeit auch den „Jungspunden“ im Portal Papierplus mit seinem Fachwissen weiterzuhelfen…
  • Ich sehe das ähnlich, ein komplett neues Forum, ohne das die alten Inhalte übernommen werden, ist wieder ein kompletter Neustart.
    Es sind hier doch mitlerweile einige interessante Sachen gepostet worden, die sich eher an den erfahrenne Nutzer als an einen Einsteiger oder Anfänger richten.

    Was ich aber positiv finde ist, dass nur mit Anmeldung in den Fachbeiträgen geguckt werden kann, ich denke so ein kleines, spezielles Forum, kann nur durch "geben und nehmen" wachsen.
    Allerdings dürfte es schwierig werden neue Mitglieder zum bezahlen zu bewegen, auch wenn es nur 1-2€ im Monat sind die man sicherlich ruckzuck per paypal oder so überweisen kann, aber für ein Forum bezahlen? Glaube da werden sich viele schwer tun.

    Aber wie es auch kommen wird:

    Da bin ich dabei :D
    Rettet den Wald, esst mehr Bieber!
  • Ich möchte mal anmerken, dass ich schon erlebt habe, dass Foren mit mehreren hundert Beiträgen am Tag mehr oder weniger ausstarben weil sie gesplittet wurden. Hier ist im Vergleich so wenig los, dass ich dem ganzen nichts wirklich positives abgewinnen kann.

    Hier gibt es gefühlt weniger als 30 aktive Schreiber und neue Threads sind rar gesät, was wohl auch daran liegt, dass es sich hier um Fachpersonal handelt, das erst dann nachfragt, wenn es selbst nach langem Probieren nicht mehr weiter kommt.

    Nachwuchsförderung find ich sehr gut, aber wer soll den Lehrlingen denn helfen wenn die ganzen erfahrenen Leute in einem anderen Forum aktiv sind?
  • DirtyCrow schrieb:

    Hier gibt es gefühlt weniger als 30 aktive Schreiber und neue Threads sind rar gesät, was wohl auch daran liegt, dass es sich hier um Fachpersonal handelt, das erst dann nachfragt, wenn es selbst nach langem Probieren nicht mehr weiter kommt.

    Nachwuchsförderung find ich sehr gut, aber wer soll den Lehrlingen denn helfen wenn die ganzen erfahrenen Leute in einem anderen Forum aktiv sind?


    Alles durchaus berichtigte Einwände. Wir werden es bei unseren Überlegungen berücksichtigen.
  • Hier noch ein paar Gedanken von mir zum Ganzen. Ich bin immer auf der Suche nach deutschsprachigen Foren... Gibt sehr wenig. Hier aber was ich kenne. Ich Differenziere auch nicht zwischen denen die an Zünftige oder Amateure/Laien gerichtet sind:

    Bücher Binden: Bei Yahoo und seit 2003 dabei. de.groups.yahoo.com/neo/groups/buecher_binden/info
    Überwiegend Amateure aber weitgehend tot. 126 Mitglieder.

    Pressbengel Forum: Ursprünglich von/für Buchbinder im raum München, aber sind von überall her. [url]http://www.pressbengel.de/smf/[/url]
    135 Mitglieder. Zur Zeit das Aktivste, sagt aber wenig aus. Posts generelle auf höherem Niveau.

    Meister der Einbandkunst hatte mal ein ziemlich ehrgeizig ausgelegtes Forum das für alle offen war, sah aber keine Anwendung und wurde nach 1-2 Jahren wieder entfernt.

    Dann gibts dieses hier. Ob es noch andere gibt weiß ich nicht.

    Ich habe meine Liste, Book_Art-L, 1994 gegründet und habe einen sehr regen Aktivitätsstand (2531 Mitglieder weltweit) mit mehren hundert Postings/Monat. Link in meiner Signatur als Book Arts Web ... Der komplete Archiv seit 1994 ist dort links auf der Seite zu finden. Ich habe da eine Deutsche die mitlesen und schreiben. Weitgehend Amateure die intelligente Fragen stellen. Von den Zünftigen lassen sich sehr wenige sehen, aber es gibt Ausnahmen (besonders 2-3 die beim Pressbengel Forum dabei sind).

    Um es auf Denglisch zu sagen, der Growthpotential liegt bei den Amateuren. Lehrlinge und Meister..., naja. Wie ist es eigentlich mit Kursen... die an Amateure gerichtet sind bei Euch in D? Ist Buchbinden/Buchkunst aufsteigend?

    Im Endeffekt hängt der Erfolg eines Forums von viel Arbeit ab. Man muß dafür werben, auch in anderen Foren und wo die potenzialen Leser sind. Wenn im Forum tote Hose ist muß nachgeholfen werden um Diskussionen anzukurbeln. Aber auch die Mitglieder müßen dazu beitragen in dem sie dafür werben und es als gemeinnützige Quelle für Fachwissen, Weiterbildung, und Unterhaltung ansehen.

    Geschloßene Foren halten nie lange weil die die nicht dabei sind nichts sehen und kein Grund haben weiter zu forschen. Es gibt immer Alternativen. Auch muß man vorsichtig mit drastischen Änderungen sein. Bekanntheit hilft mit Wohlfühl. Amateure/Laien müßen wilkommen sein sowie Buchkunst... um zu wachsen. Wenn ich die nicht hätte wär auch bei mir tote Hose. Zünftigen Themen schadet das nichts.

    Ich wünsche mir sehr ein Aktives deutschsprachiges Forum.

    Meine letzten Gedanken hierzu.

    p.
    ____________________________________

    Peter D. Verheyen
    <verheyen@philobiblon.com>
    The Book Arts Web & Book_Arts-L Listserv
    <philobiblon.com>
    Pressbengel Project Blog
    <http://pressbengel.blogspot.com/>
  • In Facebook soll es noch ein Forum geben, aber ich weiß nicht ob das deutschsprachig ist. Ich glaube das Schicksal eines jeden Forums ist früher oder später "Das Schweigen der User".
    Ansonsten glaube ich, dass in Deutschland die Buchkünstler eher so dahinkrebsen. Aber es gibt sie schon, die Künstler die sich internationalen Ruf erarbeitet haben und die, die im stillen Kämmerlein herrliche Sachen hervorbringen. Und es gibt auch Kurse für Amateure, die zum Teil auch wieder von Amateuren geleitet werden. Kurse von Profis für Amateure sind schnell ausgebucht und man hat lange Wartezeiten. Die Akzeptanz der Bevölkerung für Buchkunst, die Wertschätzung für Handwerk allgemein scheint - so meine eigene, eher subjektive Beobachtung im mittelfränkischen Bereich - ganz langsam wieder zu wachsen. Mal sehen ob das anhält?!
  • Wird die Buchbinderei als purer Job oder eine Berufung/Karriere (wo auch der Weg wichtig ist) betrachtet? Ich glaube die Antwort zu der Frage wird viel aussagen und ist auch ein Kern des größeren Problems, auch mit Weiterbildung generell...

    Habe auch promovierte Bibliothekarskollegen denen die Materialien mit denen sie arbeiten rein gar nicht interessieren. Kann ein Einstein Manuskript sein, ein Wiegedruck, ... Egal. Traurig eigentlich.

    p.
    ____________________________________

    Peter D. Verheyen
    <verheyen@philobiblon.com>
    The Book Arts Web & Book_Arts-L Listserv
    <philobiblon.com>
    Pressbengel Project Blog
    <http://pressbengel.blogspot.com/>
  • Das ist wirklich eine große Frage.

    Vor langer Zeit (ich war mal wieder so richtig auf 180) hat ein Chef mal zu mir gesagt. Und wenn Du alle Deine Kollegen / Trottel erschießen würdest, was hättest Du davon? Ich würde es verstehen, aber dann müsstest Du die Arbeit von 400 Leuten machen. Das schaffst nicht einmal Du.
    Versuche sie im Rahmen des Möglichen einzusetzen.

    Das hat gesessen
  • Hallo,
    so nun nach einem Jahr Abstinenz nun mein Fazit:
    Ich habe meine Aktivität hier beendet weil ich ein massives Problem damit habe meinen Beruf (Buchbinder) zu leugnen. ICH BIN STOLZ DARAUF !
    Und alle Naselang wird was geändert. Dauernd neues Aussehen ! Und das nur um breiter für die Masse dazusein. Eines ist Fakt: Ein Drucker wird nie in ein
    Buchbinderforum gehen. Schon aus Prinzip nicht. Die Namensänderung war und ist in meinen Augen Schwachsinn. Ich habe das vor einem Jahr schongesagt und hatte dabei Recht. Bei dem was hier gepostet wird ist das Forum schlichtweg TOT. Als Buchbinder tausche ich mich gern mit Kollegen aus (was ich auch rege getan hab!). Und nun soll es (wieder) einen Buchbinderclub geben um wieder das zu erreichen was es vorher mal war. Und dafür soll es dann auch noch was kosten.
    Na dann - schönen Dank. Steht doch einfach dazu, das Papierplus ein Fehler war und kehrt zu bewährtem zurück.
    Unter Buchbinderclub wart Ihr auf dem aufsteigendem Ast und viele Laien kamen dazu und stellten Fragen - Experten antworteten. So soll ein Forum aussehen.
    Paul´s (Pressbengel) Forum ist so und ich bin auch gerne dabei. Paul wird auch net soviel Zeit haben permanent daran rumzuschrauben.
    Und unter dem Namen Buchbinderclub wären auch die Geldgebenden Firmen für Ihre Werbung dabeigeblieben. Ist mir auch egal, ob der Post gelöscht wird oder nicht. Ich werde bei KEINEM der beiden Foren mitmachen.

    Bis niemehr !!