Wer kann mir helfen??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du bist neu hier? Registriere Dich doch noch heute und diskutiere mit Fachleuten aus Deiner Branche. Buchbinder.club ist und bleibt KOSTENLOS.

    • Hallo Alfred!

      Das ist eine sehr komplexe Frage. Zuerst die möglichen Verfahren:

      Gerades Messer in einer Schneidemaschine
      Da die Produktgröße sehr klein ist wird die Fertigung mit einer normalen Schneidmaschine nicht einfach. Grundsätzlich kann man aber so etwas mit einer Schneidemaschine machen. Man fertig zuerst einen besonderen Anschlag für das Schneidgut und weil das Produkt so klein ist eine schmalle Pressleiste unter dem Abdeckblech an. Und dann fängt die Fummelei an. Im Foto Schokoladenwickler sieht man einen Stapel in einer Schneidemaschine.
      Der Vorteil bei diesem Verfahren ist, dass der Anschlag recht günstig anzufertigen ist. Aber jemanden finden der sich diese Fummelei antut wird wohl nicht einfach sein.

      Laserschneiden
      Man heutzutage mit einem Laserschneider jede erdenkliche Form ausschneiden. Man braucht dazu nur eine grobe Idee vom Produkt. Die Firmen die Lasern anbieten, machen mit einem Zeichenprogramm eine Arbeitsanweisung für den Laser. Die Nachteile sind je nach Material mehr oder weniger Schmauchspuren an den Produktkanten und das relativ langsame arbeiten eines Lasers. Bei 15.000 Produkten hat der Laser viele Stunden Arbeit.

      Brückenstanze (oder Buchdruck, wenn es das noch gibt)
      Die Verpackungsmittelhersteller und zum Beispiel Lederverarbeiter haben Stanzen mit denen man von Bierdeckeln bis Faltschachteln alles Mögliche herstellen kann. Man macht dazu ein Brettförmiges Werkzeug mit darauf stehenden scharfen Leisten (ein gutes Foto findet man dazu bei Vikipedia unter: "Stanzen (Verfahren)". Diese Leisten dienen als Messer. Mit dem Werkzeug werden in der Stanze dann große Bogen nacheinander verarbeitet. Die Nachteile sind hier die Werkzeugkosten und (meistens) die verbleibenden Stege. Das soll heißen die Waben werden nicht ganz ausgeschnitten sein. Es bleiben zwischen schneidenden Leisten immer kleine Spalten ohne Schneidwirkung. Das hat den Vorteil dass die Wabe auch nach dem Stanzen noch an dem ganzen Bogen hängen und die Bogen zusammen mit den Waben als Ganzes gut aus der Maschine heraus transportiert werden können. Zum Schluss wird der Abfall von Hand von den Waben abgerissen. Die verbleibenden Stege kann man später immer sehen. Es geht auch ohne Stege, dann benutzt man keine fortlaufenden Maschine, sondern eine manuell bediente Stanze.

      Verarbeitung mit einem Stanzeisen
      Man kann auch ein ringförmiges Werkzeug benutzen. Dieser Ring ist dann nicht zwingend kreisrund. Die Form ist ziemlich flexibel (siehe Foto Stanzeisen). Zum Beispiel werden fast alle nicht geradegeschnittenen Flaschenetiketten so hergestellt. Bei Halsetiketten von Wein- oder Bierflaschen kann man die Formmöglichkeiten gut erkennen. Wählt man dieses Verfahren wird zuerst ein Stanzeisen angefertigt. Dann wird das Stanzeisen in das Papier gedrückt. In dem Werkzeug befindet sich dann das fertige Produkt. Außerhalb des Werkzeugs ist der Abfall.

      Eventuell funktioniert auch eine einfache Stanze wie sie zum Ecken runden benutzt wird. Hierbei ist die Qualität des Produktes bestimmt nicht so gut, aber es gibt ja auch die Kostenkomponente. Stago bietet auch Sondermesser an.

      Jedes dieser Verfahren hat sehr unterschiedliche Preise und unterschiedliche Ergebnisse. Ich schreibe das so, weil die Realisierung eines solchen Projektes viel Vorarbeit braucht. Ich würde mir zuerst die folgenden Fragen stellen:
      Sollen es unbedingt Waben (Sechsecke sein)?
      Sollen die Waben bedruckt sein?
      Wie groß sind die erlaubten Toleranzen?
      Wie viel Geld steht zur Verfügung?
      Wie oft wird diese Arbeit durchgeführt werden?
      Dann geht’s los mit den Preisanfragen:
      Wie teuer ist das jeweilige Werkzeug?
      Wie teuer ist die Verarbeitung?
      Ich denk, das Papier wird am Schluss das billigste von allem sein.

      Ich könnte mir vorstellen, dass das einzelne Produkt zwischen 5 und 10 Cent kosten wird. In einigen Wochen ist Drupa. Da kann auch gute Anregungen bekommen.

      Buntpapier
      Bilder
      • Stanzeisen1.jpg

        468,94 kB, 1.897×1.457, 60 mal angesehen
      • Schokoladenwickler1.jpg

        71,56 kB, 473×467, 66 mal angesehen
    • Hallo Buntpapier,
      Ich bin selber Industriebuchbinder mit langjähriger Erfahrung am Planschneider.
      So kleine Hexagons auf einem Planschneider zu fertigen ist viel zu aufwendig und ungenau.
      Ich arbeite an einer PMC-Stanzanlage und bin mit Stanzwerkzeugen, den sog. Stanzeisen vertraut.
      Aber so kleine Formate können wir nicht produzieren.
      Daher fragte ich hier ob evtl. jemand in seinem Betrieb so etwas fertigen könnte.
      Die Hexagons müssen sehr genau gefertigt sein, drucken und mit dem Cutter zuschneiden würde da nicht das gewünschte Ergebnis bringen.
      Trotzdem Danke.
      Gruß Alfred
    • HalloAlfred!

      Ah,jetzt verstehe ich die Sache etwas besser.

      Aberwieso soll man mit einer PMC-Stanze nicht so kleine Nutzen stanzen können?PMC-Stanzen sind zwar nicht das schnellste und aktuellste, aber … Das Prinzipder PMC-Stanze hat nicht nur Nachteile.
      Ichhabe auf PMC-Stanzen viele Halsetiketten laufen sehen, auch kleine. Ich warfrüher oft bei Wels in Ochsenfurth. Das ging sehr gut.
      Ichmuss allerdings gestehen, dass ich mich mit Polar und Blumer besser auskenne.Auf Polar und Blumer laufen zu Beispiel die kleinen Käseecken gut und die sindnicht wesentlich größer.
      DasStanzeisen kann ja auch keine Schwierigkeit sein. Da gibt es die Offenbacher,Drohmann und natürlich Stamfag.
      HabtIhr mal bei den Weinetiketten-Herstellern an der Mosel nachgefragt. Dort gibt esoft sehr spezielle Aufgaben. In Bullay gibt es die Firma Lohmann. Die machenimmer schon sehr ausgefallene Sachen in kleineren Mengen. An der Mosel gibt es auch andere kleine Betriebe die Etiketten herstellen.

      Buntpapier
    • Hi, ich bin´s nochmal...
      Ein Stanzwerkzeug anzufertigen wäre zu teuer. Das würde den Rahmen sprengen...
      Ich benötige die Hexagons für eine Patchworkarbeit (English Paper Piecing oder "lieseln").
      Da wird Stoff über Papierschablonen vernäht und zusammengefügt.
      Meine Hoffnung war, dass es jemanden in der Community gibt, der solche ausgefallenen Formen
      verwendet.
      Trotzdem vielen Dank
      Gruß Alfred