MBO K8 Perfection S-KTZ-Erfahrungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Du bist neu hier? Registriere Dich doch noch heute und diskutiere mit Fachleuten aus Deiner Branche. Buchbinder.club ist und bleibt KOSTENLOS.

    • MBO K8 Perfection S-KTZ-Erfahrungen?

      In unserem Hause wird mal wieder über die Anschaffung einer neuen Falzmaschine sinniert.
      Mein Vorgesetzter legte mir zu diesem Thema ein Angebot für eine MBO K8 Perfection S-KTL zur Prüfung vor. Bei meinen Recherchen bin ich allerdings auf das Prinzip S-KTZ gestoßen, dem schwenkbaren Dreibruchteil (inkl. Seitentasche). Da wir einiges aus dem Mailing-Bereich falzen, würde uns dieses Prinzip mehr Möglichkeiten eröffnen, ohne dafür eine reine Taschenfalzmaschine kaufen zu müssen.
      Hat hier irgendjemand Erfahrung mit diesem Prinzip, was Zuverlässigkeit, Falzgenauigkeit und Aufpreis gegenüber der S-KTL-Variante angeht?
      Hätten sie mir gesagt, worum es geht, hätte ich den Scheißjob, ehrlich gesagt, wohl nie angenommen. (Nick Hornby)
    • Hallo Falzonkel,

      zur MBO musste ich mir erstmal das hier anschauen:

      Das Viedo sollte bei 2:35 starten, der Rest ist recht unspektakulär.



      Aussehen tut es ja toll. Allerdings arbeiten wir bei uns fast vollständig mit Stahl/Heidelberg Maschinen. Zur MBO ist mir etwas eingefallen, was dich vielleicht nicht unbedingt betrifft, aber erwähnt werden sollte. Bei höheren Grammaturen so ab 170g/m² tritt vom Antrieb auf die Falzwellen Schlupf auf. Bis vor einem Jahr, als ich bei MBO war, trat das Problem noch auf. Das war ein Grund mehr, bei den Heidelberger Maschinen zu bleiben. Da wurde das gleiche Testmaterial mitgebracht und es gab dahingehend keine Probleme. Ansonsten wird es wie bei allen Maschinen sein. Wieder ein Teil mehr, was kaputt gehen kann. Das muss man aber einplanen. Schließlich hat man ja während der Einricht- und Produktionszeit erhebliche Einsparungen. Man muss halt regelmäßig alle beweglichen Teile bewegen, damit sich nicht alles zusetzt.

      Gruß
    • Wir haben bei uns im Betrieb bereits eine MBO. Unsere K800 S-KTL leistet seit 17 Jahren mal mehr, mal weniger treue Dienste. Habe heute mit unserem Servicetechniker über die S-KTZ-Ausführung gesprochen. Er kennt zumindest eine Maschine dieser Bauart und ist der Ansicht, daß diese Bauweise keine Nachteile mit sich bringt. Der Schwenkmechanismus soll solide funktionieren und er kennt keine bauartbedingten Probleme an diesem Maschinentyp.

      Mein Vorgesetzter kannte dieses Prinzip auch noch nicht und war einigermaßen angetan. Allerdings bleibt es eine Kosten/Nutzen-Frage. Der Aufpreis im Vergleich zu einer KTL-Variante ist derzeit noch unklar. Bei Heidelberg, mit denen wir ansonsten auch unseren gesamten Fuhrpark ausgestattet haben (KD66, KD78 & Ti40), gibt es kein vergleichbares Prinzip. Dort müsste man auf eine TH umsteigen. Der Pltzbedarf für drei Falzwerke in einer 80er-Arbeitsbreite wäre jedoch enorm im Vergleich zur K8 S-KTZ.
      Hätten sie mir gesagt, worum es geht, hätte ich den Scheißjob, ehrlich gesagt, wohl nie angenommen. (Nick Hornby)