Einzelbogendrahtheftung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einzelbogendrahtheftung

      Guten Tag

      ich habe in der Schule gehört, dass das Einzelbogendrahtheften vor dem Fadenheften auch kurzzeitig beliebt war, da mechanisch einfacher zu realisiern. Nun habe ich letztens ein undatiertes Buch repariert (Draht + Paper = bäääh), dass recht spannend geheftet war mit 4 einzelnen zu nachfolgenden Heften versetzten Drahtklammern auf Gaze. Bei ca. 60 Heften ergab das eine stattliche Anzahl an Drahtklammern. Anshcliessend wurden die Hefte abgeleimt.

      Hat jemand schon mal von so einer Maschine gehört? Leider konnte ich in der Fachliteratur nichts genaues dazu finden. Oder hat man ganz einfach eine "normale" Drahtheftmaschine für solche Bindungen genommen? Doch wie kommt dann die Gaze am Rücken unter die geschlossenen Schenkel der Klammern?

      Meine ursprüngliche Frage neben dem Interesse zur Funktionsweise einer solchen Heftung, wäre nun aber, ob jemand weiss, wann dieses Verfahren eingesetzt wurde? Dies würde mir bei einer ungefähren Datierung solcher Bücher sehr helfen.

      Ich wünsche noch einen schönen Tag und bin gespannt auf Eure Antworten.